Fachbegriffe

Fachbegriffen zum Thema Schimmelpilze

Aspergillose

Sammelbegriff für durch Aspergillus hervorgerufene Krankheiten (wie z. B. Pneumomykose, Otomykose, Keratomykose u. a.)

Aspergillom

durch Pilzfäden (Hyphen) der Gattung Aspergillus hervorgerufene Geschwulst

Ascosporen

Hauptfruchtform der Ascomyzeten

Bursitis

Schleimbeutelentzündung

Chlamydospore

asexuell entstandene, dickwandige Dauerspore

DG18 Agar

Spezielle Nährlösung für die Anzucht von Schimmelpilzen

Endokarditis

Entzündung der Herzinnenhaut

fungizid

Pilze abtötend

Hausschwamm

Serpula lacrymans, einer der gefährlichsten holzzersetzenden Pilze

Hymenium

Fruchtschicht, Bereich in dem sich die Sporen entwickeln

Hyphe

fädrige, eventuell verzweigte, Schimmelpilzzelle. Die Hyphen dienen der Ernährung oder der Fortpflanzung. Das Geflecht von Hyphen bezeichnet man als Myzel.

KBE

Abkürzung für Koloniebildende Einheiten

Konidien

asexuelle Sporen als Nebenfruchtform zahlreicher Schimmelpilzarten wie z.B. Aspergillus und Penicillium.

Malzextrakt Agar (MEA)

Spezielle Nährlösung für die Anzucht von Schimmelpilzen basierend auf Malz

Myzel (Mycel)

Ein Myzel ist das knäuelförmige Fadengeflecht eines Schimmelpilzes. Die einzelnen Zellfäden bezeichnet man als Hyphen. Die Zellfäden entstehen durch das Auskeimen von Sporen.

Mykose

Infektion durch Schimmelpilze

MVOC

Abkürzung für microbial volatile organic compounds = gasförmige mikrobielle Emissionen

Myzetom

durch einen Pilz hervorgerufene Geschwulst

Onychomykose

durch Pilze verursachte Erkrankung der Nägel

Osteomyelitis

Knochenmarkentzündung

Otitis media

Mittelohrentzündung

pathogen

krankmachend; Krankheiten erzeugend

Peritonitis

Bauchfellentzündung

Petrischale (Platte)

runde Glasschale für die Anzucht von Schimmelpilzen

Saphrophyt

Organismus, der sich von totem Substrat ernährt

Schimmelpilze

Schimmelpilze ist ein Sammelbegriff für Pilze, die typische Pilzfäden und Sporen ausbilden können

Schimmel

Umgangssprachlicher Begriff für Schimmelpilze

Sinusitis

1) Entzündung der Nasennebenhöhle
2) Entzündung eines Hirnblutleiters

Sporen

einzellige Fortpflanzungsform der Schimmelpilze, gebildet im Sporangium oder direkt aus den Hyphen

Sporangium

botanischer Behälter, in dem Sporen gebildet werden

sterilia Mycelia
steriles Myzel

Mycelia sterilia sind in Bezug auf das Gefährdungspotential nicht bewertbar. Es handelt sich hierbei um Pilze unterschiedlicher Herkunft, die in der Regel unter Standard-Laborbedingungen nicht bestimmbar sind.

xerophil

Trockenheit liebend

Zellfäden

meist farblose, nicht mit dem bloßen Auge sichtbare Fäden, die Schimmelpilze in ihrer Wachstumsphase bilden.

 

netz